BCKategorie 18.04.2016 09:09:36 Uhr | Startseite

95 Jahre Schifffahrts- und Heimatmuseum

Wir gratulieren zum Geburtstag

[(c): Sebastian Schwab] ©Sebastian Schwab

Am 30.Januar 1926 wurde in der Wasser- und Schifffahrtsstadt Aken (Elbe) das städtische Schifffahrts- und Heimatmuseum unter Leitung des  Lehrers Paul Liebert gegründet. Anfangs gliederte sich das Museum in vier Räumen. Die darin enthaltenen Ausstellungen strukturierten sich in die Rubriken Volks- und Naturkunde, Schifffahrt sowie Vorgeschichte und Geologie.

In den darauf folgenden Jahren und Jahrzehnten waren die Ausstellungen unter anderem im Nordschiff der Nikolaikirche oder in der Baracke hinter dem Krankenhaus in der Komturstraße untergebracht. Seit dem Jahr 1960 ist das Schifffahrts- und  Heimatmuseum in der Köthener Straße 15 zu Hause. Im Jahr 2001 wurde das Gebäude modernisiert und auf die Bedürfnisse eines modernen Museums  angepasst.

Im Jahr 2019 konnte die Mittelalterausstellung umgestaltet sowie mit neuen Inhalten ausgestattet werden. In jedem Jahr erfreuen sich zahlreiche Besucher an ständig wechselnden Sonderausstellungen oder auch an ganz besonders schmackhaften Einlagen, wie zum Beispiel der Verkostung eines in Aken produzierten Braunbieres namens „Pubarschknall“. Unser Schifffahrts- und Heimatmuseum macht Akener Geschichte anfassbar und erlebbar.

Die Stadt Aken (Elbe) bewirtschaftet und unterhält nicht nur das Schifffahrts- und Heimatmuseum in der Köthener Straße, sondern investiert auch in die Zukunft des Museums u.a. auf Basis des Fördermittelprogramms „Stadtumbau – Lebendige Zentren“. „Der Erhalt und schrittweise Aus- und Umbau unseres Schifffahrts- und Heimatmuseums sowie die Investition in immer wieder wechselnde Ausstellungen liegen uns für die Bewahrung und Erlebbarkeit unserer Akener Geschichte besonders am Herzen. Die Zurverfügungstellung finanzieller Mittel ist dabei nur eine Säule, die auf den Fundamenten der ehrenamtlichen Arbeit für das Schifffahrts- und Heimatmuseum aufbauen, “ berichtet Akens  Bürgermeister Jan-Hendrik Bahn.

Das Ehrenamt ist das Herz, ist der Puls unserer Gesellschaft.

Die teilweise jahrzehntelange Arbeit der einzelnen ehrenamtlichen Mitarbeiter ist dabei keine Selbstverständlichkeit. Umso mehr freut sich die Stadt Aken (Elbe), dass die sieben ehrenamtlichen MitarbeiterInnen

Sigrid Reinicke, Jürgen Adolf, Klaus-Dieter Bielstein, Gerhard Max, Walter Löffler, Kai Bandau und Nils Martinek gemeinsam mit  Museumsleiter Mirko Bauer die Räume immer wieder mit Leben füllen.

„Anlässlich des 95. Geburtstages des Schifffahrts- und Heimatmuseums Aken (Elbe) möchte ich mich im Namen aller BürgerInnen, StadträtInnen sowie der Verwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit und für das jahrelange ehrenamtliche Engagement auf das Herzlichste bedanken“, formuliert Bürgermeister Jan-Hendrik Bahn in seinen Dankesworten an den Leiter und die MitarbeiterInnen des Schifffahrts- und Heimatmuseums Aken (Elbe) und drückt damit die Dankbarkeit einer ganzen Stadt für das ehrenamtliche Engagement der MitarbeiterInnen unseres Schifffahrts- und Heimatmuseums Aken.

© Sebastian Schwab E-Mail

Zurück