BCKategorie 18.04.2016 09:09:36 Uhr | Startseite

Eingeschränkter Regelbetrieb ab 02.Juni 2020 aller Kindertageseinrichtungen der Stadt Aken (Elbe)

Mit Inkrafttreten der 6. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung am 28. Mai 2020 wird die Stadt Aken (Elbe) am 2. Juni 2020 wieder alle Kindertageseinrichtungen für den eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. Der Schulbetrieb wird ab Dienstag, 2. Juni 2020, ebenfalls wieder für alle Kinder stattfinden.

Auf Basis der Entwürfe der Verordnungen, Erlasse und Hygienekonzepte konnte der Bürgermeister im Kompetenzteam Soziales das Vorgehen zum eingeschränkten Regelbetrieb aller Kindertageseinrichtungen mit den Einrichtungsleiterinnen der Kindertagesstätten „Borstel“, „Bummi“, „Lebensfreude“, „Pittiplatsch“, Hort und der Organisation und Durchführung des Unterrichtes an Grundschule „Werner-Nolopp“ am 27. Mai 2010 final erörtern und abstimmen.

Als Grundlage für den eingeschränkten Regelbetrieb gilt neben der 6. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung am 28. Mai 2020

Ø  der Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zum „Eingeschränkter Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt“ und

Ø  die Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen und pädagogischen Maßnahmen in Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen in Bezug auf Corona zum Schutz von Kindern und Beschäftigten vom Landesjugendamt Sachsen-Anhalt und Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt (Hygienekonzept)

Mit den Vorgaben des Hygienekonzeptes des Landes gehen für alle Kindertageseinrichtungen folgende wesentliche Regelungen (nicht abschließend):

Ø  Für zu betreuende Kinder der KiTas ist durch die Eltern täglich eine schriftliche Bestätigung (Formular Gesundheitsabfrage) abzugeben, dass das Kind keine Krankheitssymptome hat. (Formular wird von der Einrichtung entsprechend der DSGVO geführt).

Ø  Um das Risiko einer Infektion zu minimieren, werden die Kinder ausschließlich in festen Gruppen, in einem bestimmten Gruppenraum und von einer Bezugsperson betreut werden. Die gewohnte Gruppenstruktur wird beibehalten.

Ø  Der Kontakt verschiedener Gruppen wird vermieden. Das gilt insbesondere für Garderobenräume, Sanitärbereiche und Flure (Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten). Hierfür wurden Zeitpläne erarbeitet.

Ø  Offene und teiloffene Konzepte sind grundsätzlich nicht mehr zulässig.

Ø  Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist insbesondere beim Kontakt mit Eltern, der Fachkräfte miteinander und beim Kontakt mit Externen in der Einrichtung angezeigt. In der Betreuung und pädagogischen Arbeit mit den Kindern wird auf ein Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verzichtet.

Ø  Der Personenkreis in der Einrichtung wird möglichst klein gehalten. In jeder Kindertageseinrichtung werden die Kinder an der Tür zum Betreuungsbereich übernommen. Abstandsregeln zu anderen Eltern, Kindern, Erzieher*innen sind hier unbedingt einzuhalten. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz ist in diesem Bereich sinnvoll.

Ø  Das Bringen und Abholen der Kinder sollte möglichst planbar gestaltet werden. Eltern werden wöchentlich schriftlich per Formular „Verbindliche Anmeldung der benötigten Betreuungszeiten“ befragt und sollen sich möglichst auf verbindliche Zeiten für die nächste Woche festlegen. Bei größerem Andrang muss ggf. mit Abstand vor der Einrichtung gewartet werden.

Über die Öffnung der Kindertageseinrichtung im eingeschränkten Regelebetrieb und das damit verbundene individuelle Hygiene- und Abstandskonzept der jeweiligen Einrichtung wurden alle Eltern per Elternbrief informiert, um weitestgehend erste Fragen zu beantworten. Für weitere Fragen können Sie sich gerne an ihre Einrichtung wenden.

Auch wenn noch kein Normalbetrieb wieder möglich ist, freuen sich alle Beteiligten, mit dem eingeschränkten Regelbetrieb, wieder allen Kindern den Zugang zu den Kindertageseinrichtungen zu ermöglichen. Vorerst bleiben die Öffnungszeiten vollumfänglich bestehen. Dies wird allerdings stark davon abhängen, wie sich der eingeschränkte Regelbetrieb in der Praxis umsetzen wird.

Bislang konnten Stadt und Kindertageseinrichtungen mit Engagement aller Beteiligten die Zeit der Notbetreuung in den Kitas gut organisieren. Wir bitten auch weiterhin um Ihr Verständnis sowie um Ihre Mitarbeit. Das Wohl und die Sicherheit der Kinder stehen bei uns im Mittelpunkt und wir möchten den kleinen und großen Entdeckern so viel Normalität bieten wie es uns möglich ist.

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Start am 02.06.2020!

 

Ihr Bürgermeister

Jan-Hendrik Bahn

Symbol Beschreibung Größe
Erlass eingeschr.Regelbetr. ab 02 06 2020 .pdf
0.3 MB
35_20200828_Kindereinrichtungen_eing.Regelbetrieb.pdf
0.3 MB
36_20200528_Elternbrief zur eingeschränkten Regelbetreuung.pdf
0.2 MB
Formular_Abfrage_Betreuungszeiten.pdf
0.2 MB
Formular_Gesundheitszustand_Kind.pdf
0.3 MB
Hygienekonzept Kitas.pdf
0.3 MB

© Sebastian Schwab E-Mail

Zurück