BCKategorie 18.04.2016 09:09:36 Uhr | Startseite | Artikel-Kategorien

Erstimpfung für alle impfwilligen ü80-Jährigen aus Aken (Elbe) und den Ortschaften bis zum 14.04.2021 abgeschlossen

Aken macht!

Erstimpfung für alle impfwilligen ü80-Jährigen aus Aken (Elbe) und den Ortschaften bis zum 14.04.2021 abgeschlossen

Die frühzeitige Arbeitsaufnahme der Akener Impffürsorge zahlt sich mehr und mehr aus. „Bis zum 14.04.2021 werden alle impfwilligen ü80-jährigen Einwohner unserer Stadt und ihrer Ortschaften, die sich bei der Akener Impffürsorge zurückgemeldet haben, eine Erstimpfung mit dem Impfstoff vom Hersteller BioNTech/Pfizer erhalten“, berichtet Bürgermeister Jan-Hendrik Bahn. „Die frühzeitige Vorbereitung, die Ansprache und das aktive Kümmern der Stadtverwaltung um unsere Ältesten, die Forderung der Bürger- und Oberbürgermeister im Pandemiestab des Landkreises nach einem dezentralen Impfangebot sowie der Aufbau einer strukturierten Impfdatenbank haben sich als der Schlüssel zum Impfangebot für unsere Bürgerinnen und Bürger herausgestellt“, fährt er fort.


Die Stadtverwaltung Aken (Elbe) hatte bereits Mitte Januar 2021 alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Aken (Elbe), die der über 80-jährigen Bevölkerung angehören, angeschrieben und abgefragt, ob ein Impfwunsch besteht, ob die betreffende Person Hilfe bei der Anmeldung zum Impftermin und Unterstützung beim Transport in das jeweilige Impfzentrum benötigt. In Aken (Elbe) fallen in diese Kategorie insgesamt 668 Personen. Nachdem in den ersten Wochen des neuen Jahres das Hauptaugenmerk der Akener Impffürsorge auf der Vermittlung von Terminen für die zentralen Impfzentren in Bitterfeld-Wolfen und Dessau-Roßau lag, können seit Anfang März Termine für das dezentrale Impfen in Aken (Elbe) vergeben werden. Hierfür wurde das Akener Schützenhaus als Corona-Bürgertest- und Corona-Impfzentrum umfunktioniert. In drei Runden wurden bzw. werden bis zum 14. April 2021 alle ü80-Jährigen aus Aken (Elbe) und den Ortschaften mit einer Erstimpfung versorgt, die sich bei der Akener Impffürsorge zurückgemeldet hatten.


„Ein immenser Kraftakt, den die Stadt Aken (Elbe), die Ärzte und die Sanitätsdienste für ihre Bürgerinnen und Bürger gerne in Angriff genommen haben. Dieses Engagement wird die Stadtverwaltung nun für die ü70-Jährigen fortsetzen.


„Nur im Dreiklang aus den Angeboten der Kreisimpfstellen in Köthen und Wolfen, dem Impfangebot der Ärzte sowie den dezentralen Impfangeboten der Kommunen werden wir unserer Bevölkerung schnell ein Impfangebot unterbreiten können. Dank der Mithilfe unserer Bürgerinnnen und Bürger sind wir sehr gut vorbereitet. Nun hoffen wir auf zeitnahe Termine und Impfstofflieferungen,“ resümiert Bürgermeister Bahn.


Diesbezüglich wurde am 26. März 2021 an alle Bürgerinnen und Bürger der ü70-jährigen Bevölkerung erneut ein Informationsschreiben mit Rückantwort versendet. Dieser Personenkreis umfasst rund 930 Menschen. Anhand der Rückläufer bereitet die Akener Impffürsorge nun erneut eine strukturierte Datenbank auf und wird mit Terminbekanntgabe des Landkreises die ü70-jährigen zur Erstimpfung einladen. Hierbei baut die Akener Impffürsorge den Kontakt zu den zu impfenden Bürgerinnen und Bürgern auf. Im Anschluss werden Termineinladungen mit Anamese- und Aufklärungsbogen per Post versendet

Symbol Beschreibung Größe
13_20210330_Bürgerinformation_Corona_Erstimpfungen_abgeschlossen.pdf
0.2 MB

© Sebastian Schwab E-Mail

Zurück